Corona als Chance?!

Das Leben ist im Moment anders. Zumindest für die meisten Menschen.

 

Ein paar Beispiele:

  • Manche sitzen im Home-Office und freuen sich, weil der Chef und seine feuchte Aussprache weit weg sind
  • Andere hätten nie gedacht, dass sie mal in den Nachrichten erscheinen. Tja, ohne den Einzelhandel läuft eben nichts.
  • Andere können sich nicht von ihren geliebten Verwandten verabschieden. Und erleben möglicherweise die schlimmste Zeit in ihrem Leben.
  • Und viele kleine Unternehmen, Selbständige und Co. haben wenig bis gar nichts zu tun. Aufgrund der fehlenden Einnahmen entstehen Existenzängste.
  • Und alle, die gern Fußballspiele sehen, Konzerte besuchen oder ins Café gehen … müssen die Tage jetzt anders gestalten

 

Die aktuelle Situation bedeutet für fast alle von uns Einschränkungen, Einbußen, usw., das wissen

wir mittlerweile alle. Es kann sich  wahrscheinlich auch jeder vorstellen, wie es z. B. dem Friseur an der Ecke geht – oder?

 

Ich frage mich dann immer:

  • Warum haben die viele Fernsehsender nichts anderes zu berichten, als über Unternehmen/ Selbständige/… denen es gerade nicht so gut geht? Natürlich verstehe ich, dass sie darüber berichten müssen. Aber immer wieder?
  • Nach welchem Prinzip werden die Unternehmen/Selbständige/... ausgewählt?
  • Oder ist das Klagen vielleicht auch typisch deutsch? Ich bin mir da nicht sicher.

Hoffentlich schaffen es aber möglichst viele mit dem Geld aus Berlin ihr Geschäft aufrechtzuerhalten und ein klein wenig Licht am Ende des Tunnels zu sehen.

 

Vielleicht sollten wir Kunden aber auch mal darüber nachdenken, ob die Preise wirklich immer so

günstig sein müssen. Qualität, gutes Handwerk und ein vernünftiger Service usw. kosten.

 

Mein Motto ist schon seit einigen Jahren: Qualität geht von Quantität.

Und ein positiver Nebeneffekt ist die Müllvermeidung. 

 

Aber es gibt auch immer noch die Menschen, die in der Krise kreativ werden. Und ich glaube und hoffe, dass es immer mehr werden.

 

Einige gute Beispiele:

  • Einzelhändler, die ihre Ware jetzt online verkaufen
  • Obst – und Gemüse werden ins Haus geliefert
  • Gassigeher für Personen in Quarantäne oder Menschen, die Angst haben, jetzt ihr Haus zu
  • verlassen – ja, das geht auch kontaktlos
  • Musiker, die Online super aktiv sind
  • Online-Lesungen von Autoren
  • Und natürlich viele Restaurant, die Lieferdienste eingerichtet haben, bzw. bei denen man sich sein Essen abholen kann. Kontaktlos - das versteht sich.

Ich würde mich freuen, mehr davon im Fernsehen zu sehen. Das tut allen doch nur gut. Und vielleicht

bekommt der ein oder andere, der unter Existenzangst leidet, so noch eine gewinnbringende Idee. Aus psychologischer Sicht ist das bestimmt von Vorteil.

 

Und dann ist da noch … die Sache mit den ständigen Corona-Sondersendungen und Sonder-Talkshows im Fernsehen.

Reicht nicht ein Update von fünf Minuten aus, um die Zuschauer auf den aktuellen Stand zu bringen?

Kurz, prägnant und mit gesicherten Zahlen und Fakten, das fände ich gut.

Bilder von Särgen, Gespräche mit irgendwelchen Experten und Moderatoren, die täglich immer wieder

ähnliche Fragen stellen, dass bringt mir wenig und verunsichert mich mehr als dass es hilft.

 

Mein vorläufiges Fazit:

  • Corona ist überflüssig
  • Corona bringt für einige Menschen viel Leid.
  • Corona bedeutet für fast alle Menschen eine Veränderung im täglichen Leben.
  • Corona kann auch die Chance sein, mal über das eigene Leben und die eigenen Gewohnheiten nachzudenken.
  • Corona verleitet auch zu neuen und kreativen Ideen.
  • Corona zeigt, was wichtig ist und was nur wichtig scheint.

 

Corona – wer weiß, was noch kommt?